artists-in-labs. Networking in the Margins | Jill Scott (Hg.) [E-Book PDF]

Der zweite Band verwischt die Grenzen zwischen Kunst und wissenschaftlicher Forschung. Innerhalb der Spanne zwischen den beiden Disziplinen liegt eine verantwortungsbewusste Haltung, die Citizen Science, Fantasie, Fakten, unerwartete Ergebnisse und immersive Bildung bewertet. Während Künstlerinnen und Künstler vermehrt an ethischen und sozialen Debatten über wissenschaftliche Entdeckungen teilnehmen, sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Prozessen und Kontexten der Kunst ausgesetzt. Daher tendiert Networking dazu, die Grenzen der exakten Wissenschaften auszuweiten, und sorgt verstärkt für einen Dialog mit den Geisteswissenschaften und den Künsten.

207 Seiten (PDF), Springer, 2010
ISBN 978-3-7091-0321-0

Open Access

Artikelnummer: 2010/1 Kategorien: , , , , Schlagwort:

Beschreibung

Das könnte Ihnen auch gefallen …

  • artists-in-labs. Recomposing Art and Science | Irène Hediger, Jill Scott [E-Book PDF]

    artists-in-labs. Recomposing Art and Science | Irène Hediger, Jill Scott [E-Book PDF]

    Die Publikation des artists-in-labs program ist eine reflektierende Untersuchung der theoretischen und praktischen Prozesse in kollaborativen Projekten von Kunst und Wissenschaft. Dabei werden transdisziplinäre Fragen zu Biologie, Philosophie und Anthropologie sowie den Umweltwissenschaften, Neurowissenschaften und Medienwissenschaften verhandelt und neue Felder der Auseinandersetzung in und zwischen den Disziplinen eröffnet. Acht Künstler*innen berichten von ihren Residenzen in Forschungslabors.

    268 Seiten (PDF), DVD, De Gruyter, 2016
    ISBN 978-3-11-047459-6

     

    E-Book kaufen

    E-Book kaufen
    Quick View
  • artists-in-labs. Processes of Inquiry | Jill Scott (ed.) [E-Book PDF]

    artists-in-labs. Processes of Inquiry | Jill Scott (ed.) [E-Book PDF]

    Dieses Buch weist nach, dass es die Künste und die Wissenschaften braucht, um mehr kreative und konzeptuelle Ansätze in den Bereichen Innovation und Präsentation zu entwickeln. Der Fokus dieser Forschungsumfrage liegt durch die Vermischung von ethnografischen Fallstudien, wissenschaftlichen Standpunkten und kritischen Essays auf dem Lab-Kontext. Für Wissenschaftler ist der Lab-Kontext eine der wichtigsten edukatorischen Erfahrungen. Für heutige Künstler sind Labors inspirierende Räume, um zu forschen, Know-how auszutauschen und nach neuen Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu suchen.

    134 Seiten (PDF), Springer, 2006
    ISBN 3-211-38072-8

    Open Access

    Open Access
    Quick View
  • artists-in-labs: Recomposing Art and Science | Irène Hediger, Jill Scott

    artists-in-labs: Recomposing Art and Science | Irène Hediger, Jill Scott

    Die Publikation des artists-in-labs program ist eine reflektierende Untersuchung der theoretischen und praktischen Prozesse in kollaborativen Projekten von Kunst und Wissenschaft. Dabei werden transdisziplinäre Fragen zu Biologie, Philosophie und Anthropologie sowie den Umweltwissenschaften, Neurowissenschaften und Medienwissenschaften verhandelt und neue Felder der Auseinandersetzung in und zwischen den Disziplinen eröffnet. Acht Künstler*innen berichten von ihren Residenzen in Forschungslabors.

    268 Seiten, DVD, De Gruyter, 2016
    ISBN 978-3-11-047308-7

     

    Beim Verlag kaufen

    Beim Verlag kaufen
    Quick View