INAESTHETICS #0 Theses on Contemporary Art | Tobias Huber und Marcus Steinweg (Hg.)

CHF 23.00

INAESTHETIK denkt die Kunst von der Philosophie und die Philosophie von der Kunst her, ohne dabei das eine zum Objekt des anderen zu machen, ohne eines ans andere zu binden oder dem anderen unterzuordnen – in der Überzeugung, dass in der Philosophie wie in der Kunst das Unendliche nur jeweils unterschiedliche endliche Formgebungen erfährt.

168 Seiten, Diaphanes, 2008
ISBN 978-3-0-3734034-9

Bei CeDe kaufen

Artikelnummer: 2008/10 Kategorien: , , Schlagwort:

Beschreibung

INAESTHETIK zeichnet «die aus der unabhängigen Existenz bestimmter Kunstwerke hervorgehenden intraphilosophischen Wirkungen» nach, wobei die Philosophie die Immanenzebene bereitstellt. INAESTHETIK bringt ein Denken in Anschlag, das Kunst und Philosophie gleichermassen als Wahrheitsproduktion auffasst und, im Sinne Badious, die «Treue» zu diesen Wahrheiten aufrechterhält. INAESTHETIK versucht die Ebene einer allgemeinen Ontologie zu fixieren, auf der sich das Verhältnis von Philosophie und Kunst aufspannt. INAESTHETIK erscheint als Zeitschrift im Halbjahresrhythmus und stellt unter wechselnden Thementiteln internationale Positionen neben explizit jüngere Ansätze. INAESTHETIK will internationale zeitgenössische Konfigurationen sichtbar machen und operiert daher bewusst mehrsprachig.

Mit Beiträgen von Alain Badiou, Bruno Bosteels, Alexandre Costanzo, Sebastian Egenhofer, Jacques Rancière, Marcus Steinweg

ZHdK: Institute for Contemporary Art Research (IFCAR)

Das könnte Ihnen auch gefallen …

  • INAESTHETICS #1 Politics of Art | Tobias Huber und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 23.00

    INAESTHETICS #1 Politics of Art | Tobias Huber und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 23.00

    Um das Thema «Politiken der Kunst» gruppieren sich die Texte der Nummer 1 der Zeitschrift INAESTHETIK. Gibt es einen politischen Auftrag des Kunstwerks? Wie bestimmt sich der Ort des Kunstwerks im sozialen Feld? Wie verhalten sich Kunstproduktion, Kunstkritik, Kunstwissenschaften und Philosophie zueinander? Ist Kunst zwingend kritisch: institutions-, markt- und ideologiekritisch?

    176 Seiten, Diaphanes, 2009
    ISBN 978-3-0-3734061-5

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • INAESTHETICS #2 Animality | Wilfried Dickhoff und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 24.50

    INAESTHETICS #2 Animality | Wilfried Dickhoff und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 24.50

    «Die Frage der Animalität ist keine Nebenfrage der Philosophie. Sie durchquert alle Formen der Selbstbestimmung des Menschen, insofern die Humanität des animal rationale oder zoon politikon von der ihr impliziten Animalität durchstimmt bleibt, wie immer man diese Durchstimmung beurteilen mag. Die Frage, was der Mensch sei, ist von der Frage, was das Tier ist (wenn dieser Singular – Derrida hat es in Frage gestellt – überhaupt sinnvoll ist), untrennbar. Die Geschichte des Menschen ist die Geschichte sowohl seiner eigenen Animalität als auch eine der Praktiken der Distanznahme von ihr, wie auch seiner Schicksalsgemeinschaft mit den Tieren.»

    168 Seiten, Merve, 2011
    ISBN 978-3-88396-293-1

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • INAESTHETICS #3 Money | Wilfried Dickhoff und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 24.50

    INAESTHETICS #3 Money | Wilfried Dickhoff und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 24.50

    Die dritte Ausgabe von INAESTHETICS verknüpft in künstlerischen wie theoretischen und ökonomie-poetischen Beiträgen (zum Beispiel mit den längst vergriffenen Bemerkungen Gertrude Steins von 1936 zum Thema), den Motivkomplex Geld, Finanzwesen, Realabstraktion mit genuin philosophischen Fragestellungen nach dem Konsistenz- bzw. Inkonsistenzcharakter von Realität. Offenbar gehört zur Ökonomie irreduzibel Anökonomisches, wie zur Realität irreduzibel Irreales, wie zur Philosophie ein unhintergehbar spekulatives Element.

    168 Seiten, Merve, 2012
    ISBN 978-3-88396-313-6

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • INAESTHETICS #4 Philosophy! | Wilfried Dickhoff und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 24.50

    INAESTHETICS #4 Philosophy! | Wilfried Dickhoff und Marcus Steinweg (Hg.)

    CHF 24.50

    Die Ausgabe #4 fragt nach der Philosophie im 21. Jahrhundert und untersucht das Verhältnis von Kunst und Philosophie Offenbar gibt es eine Freundschaft zwischen Kunst und Philosophie. Wie zu jeder Freundschaft gehört zu ihr die Artikulation einer gewissen Differenz. Kunst und Philosophie sind nicht dasselbe. Doch verläuft die Differenz bereits im Begriff der Kunst und der Philosophie selbst. Vielleicht verbindet Kunst und Philosophie, dass Kunst einen singulären Begriff von Kunst und Philosophie ihren eigenen Begriff von Philosophie generiert.

    224 Seiten, Merve, 2015
    ISBN 978-3-88396-337-2

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View