Design

17–27 von 27 Ergebnissen werden angezeigt

  • Games and Rules | Beat Suter, Mela Kocher, René Bauer (eds.)

    CHF 48.70

    Games and Rules | Beat Suter, Mela Kocher, René Bauer (eds.)

    CHF 48.70

    Game Mechanics for the “Magic Circle”

    Why do we play games and why do we play them on computers? The contributors of “Games and Rules” take a closer look at the core of each game and the motivational system that is the game mechanics. Games are control circuits that organize the game world with their (joint) players and establish motivations in a dedicated space, a “Magic Circle”, whereas game mechanics are constructs of rules designed for interactions that provide gameplay. Those rules form the base for all the excitement and frustration we experience in games. This anthology contains individual essays by experts and authors with backgrounds in Game Design and Game Studies, who lead the discourse to get to the bottom of game mechanics in video games and the real world – among them Miguel Sicart and Carlo Fabricatore.

    322 pages, transcript, 2018
    ISBN 978-3-8376-4304-6

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • Games and Rules | Beat Suter, Mela Kocher, René Bauer (eds.) [E-Book PDF]

    Games and Rules | Beat Suter, Mela Kocher, René Bauer (eds.) [E-Book PDF]

    Game Mechanics for the “Magic Circle”

    Why do we play games and why do we play them on computers? The contributors of “Games and Rules” take a closer look at the core of each game and the motivational system that is the game mechanics. Games are control circuits that organize the game world with their (joint) players and establish motivations in a dedicated space, a “Magic Circle”, whereas game mechanics are constructs of rules designed for interactions that provide gameplay. Those rules form the base for all the excitement and frustration we experience in games. This anthology contains individual essays by experts and authors with backgrounds in Game Design and Game Studies, who lead the discourse to get to the bottom of game mechanics in video games and the real world – among them Miguel Sicart and Carlo Fabricatore.

    322 Seiten (PDF), transcript, 2018
    ISBN 978-3-8394-4304-0

    Open Access

    Open Access
    Quick View
  • Kein Stil.

    Kein Stil | Peter Vetter, Katharina Leuenberger, Meike Eckstein

    CHF 55.00

    Kein Stil | Peter Vetter, Katharina Leuenberger, Meike Eckstein

    CHF 55.00

    Ernst Keller (1891-1968). Lehrer und Pionier des Swiss Style

    Verschiedentlich und insbesondere in den USA, wird in der Geschichtsschreibung des Graphic Design auf Ernst Keller als Vater des sogenannten Swiss Style, später International Typographic Style, hingewiesen. Diese Tatsache gründet auf der grossen Anzahl von Keller-Schülern, die später diesen Swiss Style geprägt und berühmt gemacht haben. Die Leistung von Keller wird einzig durch sein Oeuvre, vor allem seine Plakatgestaltung oder seine Beschäftigung im Zusammenhang mit Schrift- und Grafik in der Architektur, gewürdigt.

    Fundamental jedoch ist Ernst Kellers Beitrag zur Entwicklung von innovativen, nicht akademischen didaktischen Prinzipien in der Gestaltungsausbildung. Seine Lehrtätigkeit ab 1918 kann als eines der weltweit ersten systematischen Ausbildungsprogramme für Graphic Design definiert werden.

    253 Seiten, Triest Verlag, 2017
    ISBN 978-3-0-3863022-7

     

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • No style | Peter Vetter, Katharina Leuenberger, Meike Eckstein

    CHF 55.00

    No style | Peter Vetter, Katharina Leuenberger, Meike Eckstein

    CHF 55.00

    Ernst Keller (1891-1968). Teacher and pioneer of the Swiss Style

    In various different places, particularly in the USA, when writing the history of graphic design, Ernst Keller is referred to as the father of Swiss Style, later International Typographic Style. This is down to the large number of Keller students, who later shaped this Swiss Style and made it famous. Keller’s achievement is shown purely using his oeuvre, primarily his poster designs and his work on lettering and graphic design in architecture.

    Ernst Keller’s contribution to the development of innovative, non-academic didactic principles in design training plays a fundamental role. His teaching activity starting in 1918 can be defined as one of the first systematic training programmes for graphic design in the world.

     

    253 pages, Triest Verlag, 2017
    ISBN 978-3-0-3863023-4

     

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • Eigenlogik des Designs | Gerhard M. Buurman, Marc Rölli (Hg.)

    CHF 48.00

    Eigenlogik des Designs | Gerhard M. Buurman, Marc Rölli (Hg.)

    CHF 48.00

    Mit der in letzter Zeit rapide wachsenden Bedeutung des Designs für ökonomische und technische Entwicklungen verbinden sich zunehmend auch gesellschaftliche Fragestellungen von höchster Brisanz. Wie aber ist es möglich, diese Dimensionen des Designs – im Sinne eines “Social Designs” – zu erforschen und sichtbar zu machen? Die AutorInnen nehmen diese Frage zum Anlass, um die spezifischen Rationalitäten der im Design verwendeten Verfahren und Methoden zu beleuchten.

    224 Seiten, Niggli, 2015
    ISBN 978-3-7212-0931-0

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • Fines Hominis? Zur Geschichte der philosophischen Anthropologiekritik | Marc Rölli (Hg.)

    CHF 37.50

    Fines Hominis? Zur Geschichte der philosophischen Anthropologiekritik | Marc Rölli (Hg.)

    CHF 37.50

    Seit bereits gut 50 Jahren geistern in der Philosophie die Thesen vom “Verschwinden des Menschen”, seiner “Auflösung” oder seinem “Ende” herum. Vom “Tod des Subjekts” ist immer wieder die Rede. Es etabliert sich eine philosophische Skepsis, die sich auf “den Menschen” bezieht und über ihn hinausweist. Dieses Buch klärt über die Hintergründe und Bedeutungen dieser als “postmodern” geltenden Postulate auf, ohne dabei in polemische Vorurteile zu verfallen. In den einzelnen Beiträgen werden die historisch einschlägigen Kritiken rekonstruiert, die sich gegen eine anthropologische Erhöhung oder Verabsolutierung “des Menschen” aussprechen. Zugleich bezieht der Band philosophisch Position gegen den aktuellen Trend einer Wiederbelebung naturalistischer Menschenbilder in Biowissenschaften und Hirnforschung.

    232 Seiten, transcript, 2015
    ISBN 978-3-8376-2956-9

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • Fines Hominis? Zur Geschichte der philosophischen Anthropologiekritik | Marc Rölli (Hg.) [E-Book PDF]

    Fines Hominis? Zur Geschichte der philosophischen Anthropologiekritik | Marc Rölli (Hg.) [E-Book PDF]

    Seit bereits gut 50 Jahren geistern in der Philosophie die Thesen vom “Verschwinden des Menschen”, seiner “Auflösung” oder seinem “Ende” herum. Vom “Tod des Subjekts” ist immer wieder die Rede. Es etabliert sich eine philosophische Skepsis, die sich auf “den Menschen” bezieht und über ihn hinausweist. Dieses Buch klärt über die Hintergründe und Bedeutungen dieser als “postmodern” geltenden Postulate auf, ohne dabei in polemische Vorurteile zu verfallen. In den einzelnen Beiträgen werden die historisch einschlägigen Kritiken rekonstruiert, die sich gegen eine anthropologische Erhöhung oder Verabsolutierung “des Menschen” aussprechen. Zugleich bezieht der Band philosophisch Position gegen den aktuellen Trend einer Wiederbelebung naturalistischer Menschenbilder in Biowissenschaften und Hirnforschung.

    232 Seiten (PDF), transcript, 2015
    ISBN 978-3-8394-2956-3

    Open Access

    Open Access
    Quick View
  • The Instrinsic Logic of Design | Gerhard M. Buurman, Marc Rölli (eds.)

    CHF 48.00

    The Instrinsic Logic of Design | Gerhard M. Buurman, Marc Rölli (eds.)

    CHF 48.00

    Mit der in letzter Zeit rapide wachsenden Bedeutung des Designs für ökonomische und technische Entwicklungen verbinden sich zunehmend auch gesellschaftliche Fragestellungen von höchster Brisanz. Wie aber ist es möglich, diese Dimensionen des Designs – im Sinne eines “Social Designs” – zu erforschen und sichtbar zu machen? Die AutorInnen nehmen diese Frage zum Anlass, um die spezifischen Rationalitäten der im Design verwendeten Verfahren und Methoden zu beleuchten.

    224 Seiten, Niggli, 2015
    ISBN 978-3-7212-0933-4

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • Moral Phobia | Judith Mair, Bitten Stetter (Hg.)

    CHF 41.50

    Moral Phobia | Judith Mair, Bitten Stetter (Hg.)

    CHF 41.50

    Ein Zeitgeist-Glossar von Achtsamkeit bis Zigarette

    Moral Phobia ist unnatürlich, unbekümmert und undiszipliniert. Es raucht und trinkt, isst Fleisch, treibt kaum Sport und war gestern Nacht wieder der letzte Gast. Moral Phobia vernachlässigt soziale Netzwerke und Selbstoptimierungsangebote und plädiert für das Alberne und Abseitige, Faule und Fremde, Undurchsichtige, Unbequeme, Überflüssige und Verstörende – in der Hoffnung auf weniger aufgeräumte, vielfältigere Zeiten.

    500 Seiten, Gudberg Nerger, 2015
    ISBN 978-3-943061-35-2

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • Selbsttransformation und charismatisch evangelikale Identität | Francis Müller

    CHF 75.00

    Selbsttransformation und charismatisch evangelikale Identität | Francis Müller

    CHF 75.00

    Eine vergleichende ethnosemantische Lebenswelt-Analyse

    Francis Müller untersucht mit einem ethnosemantischen Ansatz eine schweizerische und eine ghanaische charismatisch evangelikale Gemeinschaft im Großraum Zürich. Als zentrales Element kristallisiert sich in den zwei Gemeinschaften die Konversion und die damit verbundene Selbsttransformation heraus, welche in den zwei Gemeinschaften mit unterschiedlichen kulturellen Themen in Verbindung gebracht wird. Die erstrebte radikale Selbsttransformation ist riskant, weil sie den Bruch mit Gewohnheiten und dem bisherigen Leben impliziert. Es werden in den zwei Gemeinschaften unterschiedliche Techniken und normative Identitäten vermittelt, die zeigen, wie mit dieser Diskontinuität umzugehen und wie überhaupt in einer modernen, säkularen Welt zu leben ist. Der Autor leistet so einen Beitrag zur soziologischen Konversionsforschung.

    244 Seiten, Springer, 2015
    ISBN 978-3-658-09250-4

    Bei CeDe kaufen

    Bei CeDe kaufen
    Quick View
  • Selbsttransformation und charismatisch evangelikale Identität | Francis Müller [E-Book PDF]

    Selbsttransformation und charismatisch evangelikale Identität | Francis Müller [E-Book PDF]

    Eine vergleichende ethnosemantische Lebenswelt-Analyse

    Francis Müller untersucht mit einem ethnosemantischen Ansatz eine schweizerische und eine ghanaische charismatisch evangelikale Gemeinschaft im Großraum Zürich. Als zentrales Element kristallisiert sich in den zwei Gemeinschaften die Konversion und die damit verbundene Selbsttransformation heraus, welche in den zwei Gemeinschaften mit unterschiedlichen kulturellen Themen in Verbindung gebracht wird. Die erstrebte radikale Selbsttransformation ist riskant, weil sie den Bruch mit Gewohnheiten und dem bisherigen Leben impliziert. Es werden in den zwei Gemeinschaften unterschiedliche Techniken und normative Identitäten vermittelt, die zeigen, wie mit dieser Diskontinuität umzugehen und wie überhaupt in einer modernen, säkularen Welt zu leben ist. Der Autor leistet so einen Beitrag zur soziologischen Konversionsforschung.

    244 Seiten (PDF), Springer, 2015
    ISBN 978-3-658-09251-1

    E-Book kaufen

    E-Book kaufen
    Quick View

17–27 von 27 Ergebnissen werden angezeigt